Trauma

Traumatisierung erfolgt, wenn unsere Fähigkeit, mit einer als bedrohlich wahrgenommenen Situation umzugehen, überlastet ist.
Es passiert ein Verlust der Verbindung mit uns selbst, zum Körper, zu anderen Menschen, zur Welt.
Wenn wir uns bedroht fühlen, erzeugt der Körper instinktiv eine große Energiemenge, um zu helfen, sich gegen die Bedrohung zu wehren. Wenn die Energie nicht zur Verwendung kommen kann, friert sie im Körper ein und kann noch nach Jahren Probleme und Symptome verursachen.
Zu einem Trauma kommt es dann, wenn wir zutiefst verängstigt sind und an körperlicher Bewegung gehindert werden oder uns in der Falle befinden. Wir erstarren wie gelähmt und / oder brechen vor überwältigender Hilflosigkeit zusammen.

Auslöser für ein Trauma können sein:

  • Gewalterfahrungen: emotionaler, körperlicher und sexueller Missbrauch (nicht nur in der Kindheit)
  • Vernachlässigung körperlicher und emotionaler Art, Verrat und Verlassenwerden (vor allem in der Kindheit)
  • Routineeingriffe beim Arzt und Operationen (besonders mit Narkosen, vor allem bei Kindern, die festgehalten wurden)
  • Verlust von geliebten Personen
  • Naturkatastrophen
  • Autounfälle
  • Traumata können vererbt werden

Symptome

  • Überaktivität (“ständig auf der Hut sein”)
  • Gefühle der Hilflosigkeit, Bewegungsunfähigkeit und Erstarrung
  • Alpträume und Angstattacken
  • abrupte Stimmungswechsel
  • mangelndes Selbstwertgefühl
  • Schamgefühl
  • Schlafstörungen
  • Suchtverhalten
  • übertriebene oder verminderte sexuelle Aktivität
  • Gedächtnisverlust
  • Unfähigkeit zu Bindungen mit anderen Menschen
  • Tendenz, sich selbst zu verletzen
  • chronische Müdigkeit
  • psychosomatische Erkrankungen
  • chronische Schmerzen
  • Depression

Was passiert in den Sitzungen?

Du musst dich nicht bewusst an ein traumatisches Ereignis erinnern, um von ihm befreit zu werden.

Alle Erinnerungen sind im Körper gespeichert. Hier passiert mittels Körpertherapie eine sanfte allmähliche Annäherung, wir finden den Zugang zu den Körpererinnerungen. Als nächstes beginnt die Entladung der instinktiven Überlebensenergie, die wir damals nicht einsetzen konnten und die in unserem Körper feststeckt.

Wir helfen in den Sitzungen herauszufinden, wo genau im Körper du auf Handeln vorbereitet warst und welche Handlungsschritte bei der Ausführung blockiert wurden. Dazu wenden wir uns zuerst der Körpersprache zu, um dann allmählich die Emotionen, die Wahrnehmung und die Erkenntnisse mit einzubeziehen.

So wird letztendlich die Selbstregulation und das dynamische Gleichgewicht wieder hergestellt, und du kannst wieder Kontakt mit deiner Umgebung aufnehmen. Du kannst die Fähigkeit zurückgewinnen, dich sozial einzulassen und die Selbstregulation und das dynamische Gleichgewicht wieder herstellen.

Die erste Sitzung ist immer ein Gespräch, in welchem wir zuerst klären, worauf es dir ankommt. Danach folgen die entsprechenden Sitzungen der Traumabearbeitung und -lösung.

Dauer: 1,5 h, Preis: 160 CHF

Sozialtarife auf Anfrage.

Bitte Bargeld dabeihaben.

-> zurück zu Körper & Sinne